24111 Kiel, Rendsburger Landstraße 436
+49 431 12807082
kanzlei@grafkerssenbrock.com

Bundesverfassungsgericht zur Bundestagswahl 2021

Bundesverfassungsgericht zur Bundestagswahl 2021

CDU/CSU Fraktion im Bundestag hatte Wahlprüfungsbeschwerde eingelegt.

Es wird im Urteil für Recht erkannt:

  1. Über die im Beschluss des Deutschen Bundestages vom 10. November 2022 genannten Wahlbezirke hinaus wird die Abgabe beider Stimmen für die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag vom 26. September 2021 in den folgenden Wahlbezirken für ungültig erklärt:WahlkreisWahlbezirke7501101, 01102, 01106, 01108, 01314, 01315, 01402, 01405, 011B, 011E, 013G, 014B7603111, 03112, 03113, 03114, 03406, 031I, 031K, 034I7906407, 064G8004304, 04327, 04505, 04518, 04722, 043D, 045E, 047V8107117, 07122, 07124, 07214, 07419, 07522, 071R, 071S, 071U, 072L, 074N, 075P8208609, 086H8409623, 09624, 09625, 09626, 096L, 096M8510530, 105ZHDie Wahl ist dort nach Maßgabe des Beschlusses des Deutschen
    Bundestages vom 10. November 2022 zu wiederholen.
  1. Der Beschluss des Deutschen Bundestages vom 10. November 2022 wird insoweit aufgehoben, als die Wahl in folgenden Wahlbezirken des Wahlkreises 75 für ungültig erklärt wurde:WahlkreisWahlbezirke7501118, 01120, 01317, 01318, 01319,
    01 719, 01722, 011K, 013I, 017K
  1. Im Übrigen wird die Wahlprüfungsbeschwerde zurückgewiesen.
BVerfG, Urteil des Zweiten Senats vom 19. Dezember 2023 – 2 BvC 4/23 -, Rn. 1-310

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Translate »