24111 Kiel, Rendsburger Landstraße 436
+49 431 12807082
kanzlei@grafkerssenbrock.com

Gesellschaftsrecht

Arbeitsrecht – Erbrecht - Schulrecht

Gesellschaftrecht – zielorientiert betrachtet

Das Gesellschaftsrecht ist ein zentraler Bereich des Wirtschaftsrechts, der die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Gründung, Organisation, Steuerung und Auflösung von Gesellschaften regelt. Es umfasst sämtliche Normen, die die Beziehungen der Gesellschaft zu ihren Gesellschaftern, zu Dritten (zum Beispiel Gläubigern) und innerhalb der Gesellschaft zwischen den Gesellschaftern bestimmen.

Gesellschaftsrecht - Gesellschaft gründen Gesellschaftsrecht - Erfolg Gesellschaftsrecht - Insolvenz

Gesellschaftsarten

Das Gesellschaftsrecht in Deutschland und vielen anderen Ländern unterscheidet grundsätzlich zwischen Personengesellschaften und Kapitalgesellschaften. Zu den Personengesellschaften gehören beispielsweise die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die Offene Handelsgesellschaft (OHG) und die Kommanditgesellschaft (KG). Zu den Kapitalgesellschaften zählen unter anderem die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), die Aktiengesellschaft (AG) und die Kommanditgesellschaft auf Aktien (KGaA).

Weiterlesen und FAQs

Gesellschaftsgründung

Die Gründung einer Gesellschaft erfordert die Erfüllung bestimmter formeller Kriterien, die je nach Gesellschaftsform variieren können. Dazu gehören die Erstellung eines Gesellschaftsvertrags oder einer Satzung, die Erfüllung von Mindestkapitalanforderungen (besonders bei Kapitalgesellschaften) und die Eintragung ins Handelsregister.

Weiterlesen und FAQs

Gesellschaftsorgane und Gesellschafter

Die Struktur der Leitungs- und Kontrollorgane einer Gesellschaft ist ebenfalls im Gesellschaftsrecht geregelt. Typische Organe einer Kapitalgesellschaft sind die Geschäftsführung (bzw. der Vorstand bei einer AG), der Aufsichtsrat und die Hauptversammlung der Gesellschafter oder Aktionäre.
Das Gesellschaftsrecht legt fest, welche Rechte und Pflichten Gesellschafter haben. Dazu gehören beispielsweise das Recht auf Teilnahme an Gewinnen, das Stimmrecht in der Gesellschafterversammlung und die Pflicht, zur Erhaltung der Gesellschaft beizutragen, etwa durch Einlagen.

Weiterlesen und FAQs

Auflösung, Liquidation und Insolvenz

Das Gesellschaftsrecht regelt ebenfalls die Bedingungen und das Verfahren für die Auflösung und Liquidation von Gesellschaften. Dies beinhaltet die Verteilung des verbleibenden Vermögens unter den Gesellschaftern und die Abwicklung bestehender Verbindlichkeiten.

Weiterlesen und FAQs

Stiftung

Die Gründung einer Stiftung kann eine attraktive Option für die Regelung des Nachlasses sein.

Kontinuität und Erfüllung persönlicher Wünsche.

Weiterlesen
Rechtsfähige Stiftungen des bürgerlichen Rechts

Diese Stiftungen sind juristische Personen, die durch Stiftungsgeschäft und staatliche Genehmigung entstehen. Sie sind im Stiftungsregister eingetragen und verfügen über eine Satzung, die den Stiftungszweck, das Stiftungsvermögen und die Organisation der Stiftung regelt. Rechtsfähige Stiftungen sind selbstständig und haften nur mit ihrem Stiftungsvermögen.

Nicht rechtsfähige (treuhänderische) Stiftungen

Diese Stiftungen haben keine eigene Rechtspersönlichkeit und werden von einem Treuhänder verwaltet, der das Stiftungsvermögen im eigenen Namen, aber für die stiftungsspezifischen Zwecke hält. Sie sind flexibler zu handhaben, da sie nicht staatlich genehmigt werden müssen, aber sie bieten weniger rechtliche Sicherheit für die Stifter und Begünstigten.

Familienstiftungen

Familienstiftungen dienen der Verwaltung und Erhaltung des Familienvermögens über Generationen hinweg. Sie können auch soziale oder kulturelle Projekte unterstützen, die von der Familie ausgewählt wurden. Diese Stiftungen sind oft rechtsfähig und müssen den Bestimmungen des Stiftungsrechts folgen.

Stiftungen & Co. KG

Hierbei handelt es sich um eine Kommanditgesellschaft, bei der eine Stiftung als Komplementär (voll haftender Gesellschafter) fungiert. Diese Konstruktion wird oft genutzt, um Unternehmensnachfolgen zu regeln, wobei die Stiftung langfristig die unternehmerische Führung sicherstellt.

Aktuelle Themen

Justitia - BGH
18. Juni 2024 / BMJ, Justiz

Rechtsanwalts- und Gerichtsgebühren werden erhöht

Am 18. Juni 2024 veröffentlichte das Bundesministerium der Justiz einen Referentenentwurf zur Anpassung des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes und des Justizkostenrechts. Bundesjustizminister Dr....
Lesen Sie weiter
ARD und ZDF
28. Mai 2024 / Kommunikation

Wirtschaftsberichterstattung in ARD und ZDF

Viel Kraft – wenig Biss Eine Studie der Otto-Brenner -Stiftung untersucht die Berichterstattung in ARD und ZDF   Die Studie...
Lesen Sie weiter
Schreibtisch
22. Mai 2024

Elektronische Präsenzbeurkundung

Die Bundesregierung hat einen Gesetzentwurf zur Einführung der elektronischen Präsenzbeurkundung beschlossen, um das Beurkundungsverfahren weiter zu digitalisieren. Dieser Entwurf ermöglicht...
Lesen Sie weiter
deutsche Polizei
16. Mai 2024 / Justiz, Staatsanwaltschaft, Unabhängigkeit

Deutscher Richterbund kritisiert Debatte um Strafverschärfungen

Deutscher Richterbund Keine Strafjustiz nach Kassenlage Berlin. Der Deutsche Richterbund (DRB) ist alarmiert über die bundesweit 906.500 offenen Verfahren bei...
Lesen Sie weiter
Bundestag - Wahlrechtsreform
15. Mai 2024 / Parteienrecht

Urteil gegen Höcke/AfD

Das Landgericht Halle hat den AfD-Politiker Björn Höcke zu einer Geldstrafe verurteilt, weil er bei einer Kundgebung im Mai 2021...
Lesen Sie weiter
Warum fehlen die Deutschen bei der Arbeit 2023
13. Mai 2024 / Arbeitsrecht

Arbeitsunfähigkeit in 2023

Aus dem Gesundheitsreport 2024 des DAK Grafik bei Statista Der Bericht für 2023 zeigt, dass der Krankenstand in Deutschland konstant...
Lesen Sie weiter
Klimaschutz
26. April 2024 / Verfassungsrecht

Eilantrag zum Klimaschutzgesetz abgelehnt

Mit Beschluss vom 25. April 2024 hat der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts den Antrag eines Bundestagsabgeordneten auf Erlass einer einstweiligen...
Lesen Sie weiter
Bundestag - Wahlrechtsreform
25. April 2024 / Verfassungsrecht, Wahlrecht
Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts hat am Dienstag und Mittwoch, den 23. und 24. April 2024,über zwei Normenkontrollverfahren der Bayerischen Staatsregierung und...
Lesen Sie weiter
Arbeitgeber-Bewertungsportal
24. April 2024 / Arbeitsrecht, Bewertungsportal, Meinungsfreiheit

Arbeitgeber-Bewertungsportal

Auch für die Zulässigkeit von Bewertungen in einem Arbeitgeber-Bewertungsportal kommen die vom Bundesgerichtshof für die Haftung des Betreibers eines Internet-Bewertungsportals entwickelten Grundsätze (BGH, Urt. v. 9. 8. 2022, Az. VI ZR 1244/20, NJW 2022, S. 3072 ff.) vollen Umfangs zum Tragen.
Lesen Sie weiter
Rundfunkbeitrag
20. April 2024 / Medienrecht

Bundesländer mißachten die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts – Rundfunkbeitrag – KEF

Prof. Dr. Dieter Dörr erötert in einem Vortrag im Mainzer Medieninstitut den aktuellen Sachstand zur Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, ein...
Lesen Sie weiter
1 2 3
Translate »